Informationen des Hauptvereins
Übersicht

Archiv2011

08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

SV Ball trotz Besucherrückgang ein Erfolg

Der SV 1922 steht noch wie ein Fels in der Brandung, hält seine gesellschaftliche Verpflichtung hoch und feiert seinen traditionellen Faschingsball gezwungenermaßen im Regener Faltersaal. Aber nur 200 Gäste waren am Samstag der Einladung des SV in die Nachbarstadt gefolgt. Im vergangenen Jahr kamen noch 350 Ballbesucher.
Der Verein hat sogar einen Shuttlebus organisiert, damit die Zwiesler ihr Auto stehen lassen und sorglos eintauchen konnten in die Spielwelt von Las Vegas. Überdimensionale von der Decke hängende Würfel und Karten hatten den Faltersaal in einen Casinosaal verwandelt. SV-Vorsitzender Franz Greiner dankte den Zwieslern, die die Fahrt nach Regen auf sich genommen hatten, um gemeinsam mit  dem SV 1922 zu feiern - und bedauerte gleichzeitig, dass viele Vereinsmitglieder und langjährige treuen Gäste heuer der Einladung zum SV-Ball leider nicht gefolgt seien. Ganz besonders begrüßte Greiner Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald, Zwiesels amtierenden Bürgermeister Eberhard Kreuzer, die Stadträte Josef Stangl und Karl Stangl sowie die Bürgermeisterkandidaten. Mit Diana Brunner eröffnete Franz Greiner den Tanz, sein Stellvertreter Bernhard Straßner führte Christl Kreuzer auf das Parkett.
1
Unter großem Applaus zog schließlich die Narregenia Regen mit ihrem Hofstaat ein, beneidet von den im Publikum sitzenden Kollegen der Fidelia Zwiesel, die zu gerne selber wieder einmal aktiv auf der Faschingsbühne stehen möchten. Prinzessin Silvia I., die schnittige Glücksfee und Prinz Helmut II., der Volltreffer mit Durchblick, begrüßten die Gäste und wünschten den Zwieslern eine rauschende Ballnacht in Regen. Jetzt folgten die Darbietungen Schlag auf Schlag.  Begeisterten Applaus erhielten die Mädchen der SV-
Kindergarde und die Teenies der Jugendgarde, die ihre Tänze mit einer ganzen Reihe von turnerischen Elementen aufgepeppt hatten und wieder eine tolle Leistung zeigten. Auch Prinzessin Silvia war entzückt von den Darbietungen und überreichte jedem Mädchen eine Rose. Die Regener können die Kinder- und Jugendgarde des SV Zwiesel noch auf den beiden Kinderbällen der Narregenia bewundern.

Majestätisch drehte dann das Prinzenpaar seine Runden auf dem Tanzparkett und Inszenierung der glamourösen Show-Welt von Las Vegas. Auch die Faschingsmacher des SV 1922 hatten wieder einen  bunten Unterhaltungsteil vorbereitet. Den Songtext „I fühl‘ mi wohl, wann i nackert bin“ von Jazz Gitti interpretierten Bianca und Michael Berger. Dazu ließen die SV‘ler ihre Hüllen fallen und sorgten für einen rasanten Start des Einlagen-Blocks. Bernhard und Berhardine erzählten Witze am laufenden Band und SV-Ehrenvorstand Horst Roßberger hatte einen großen Auftritt als Prosecco-Freund Winnetouch mit seinem Pferd Jacqueline. Und zu guter Letzt gab es noch einen sportlich-feurigen Country-Tanz auf dem Stepp-Brett. Nach Mitternacht gehörte das Parkett dann ausschließlich den tanzwütigen Ballbesuchern. Zu den Klängen der Band „genialfatal“ wirbelten die Paare bis in die frühen Morgenstunden über den Tanzboden.Majestätisch drehte dann das Prinzenpaar seine Runden auf dem Tanzparkett und Inszenierung der glamourösen Show-Welt von Las Vegas.

6t
Auch die Faschingsmacher des SV 1922 hatten wieder einen  bunten Unterhaltungsteil vorbereitet. Den Songtext „I fühl‘ mi wohl, wann i nackert bin“ von Jazz Gitti interpretierten Bianca und Michael Berger. Dazu ließen die SV‘ler ihre Hüllen fallen und sorgten für einen rasanten Start des Einlagen-Blocks. Bernhard und Berhardine erzählten Witze am laufenden Band und SV-Ehrenvorstand Horst Roßberger hatte einen großen Auftritt als Prosecco-Freund Winnetouch mit seinem Pferd Jacqueline. Und zu guter Letzt gab es noch einen sportlich-feurigen Country-Tanz auf dem Stepp-Brett. Nach Mitternacht gehörte das Parkett dann ausschließlich den tanzwütigen Ballbesuchern. Zu den Klängen der Band „genialfatal“ wirbelten die Paare bis in die frühen Morgenstunden über den Tanzboden.
SV-Vorsitzender Franz Greiner zeigte sich erleichtert, dass der Ball letztendlich erfolgreich über die Runden gebracht werden konnte. Der zunächst recht schleppend angelaufene Kartenvorverkauf hatte dem Vorstand nämlich schlaflose Nächte beschert. „Die Unkosten sind gedeckt“, freute er sich dann am Ballabend. Weil aber der Zuspruch weit geringer war als im letzten Jahr, wird es wohl im Fasching 2012 keinen Vereinsball mehr geben. „Dieser Schritt fällt mir persönlich sehr schwer, seit 32 Jahren in Folge gibt es den SV-Ball. 30 Jahre im Jankasaal und jetzt zum zweiten Mal in Regen. Ganz früher wurde im Pfeffersaal gefeiert. Aber wenn Zwiesel keine Veranstaltungshalle bekommt, wird der SV-Ball vermutlich sterben“, resümierte Franz Greiner

Text von Claudia Winter


Generalversammlung des sv1922 Zwiesel am 1.04.2011 im AWO Saal in Zwiesel.

- hervorragender Besuch der Generalversammlung, AWO Saal bis auf den letzten Platz besetzt
- Franz Greiner gibt seinen Posten in jüngere Hände ab -Straßner Bernhard neuer 1.Vorsitzender
- gewählter Vorstand mit zwei neuen Mitgliedern-alle Posten konnten neu besetzt werden

 

Vorstand SV

Ehrenvorsitzender Horst Roßberger, neuer 1.Vorstand  Bernhard Straßner, Stadtsportbeauftragter Ludwig Steckbauer, Schriftführerin Anette Strehl-Liebhaber, 3.Vorstand Grimm Josef und Hauptkassier Nicole Kuchler,BM Franz Xaver Steininger,2.Vorstand Franz Greiner,

Wieder ein arbeitsreiches Jahr vorüber, und ein noch turbulenteres mit vielen Aktivitäten zu erwarten  haben die SVler laut Franz Greiner. Das wurde deutlich  bei der  Generalversammlung am 1.4.2011 im Saal der Arbeiterwohlfahrt. Der Saal war mit ca. 140 Mitgliedern bis auf den letzten Platz besetzt. Nach Genehmigung der Tagesordnung(einstimmig)dankte Franz Greiner zuerst Franz Köppl als Hausherrn für seine Unterstützung. Als Ehrengäste begrüßte Greiner 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Sportbeauftragen Ludwig Steckbauer und Ehrenvorsitzenden Horst Roßberger. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder gab Franz Greiner seinen  Jahresrückblick.  Erfreut zeigte sich der Vorstand, dass es im Kinder- und Jugendbereich nach wie vor einen Aufwärtstrend gibt. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen im gesamten Verein mit ca. 1280 Mitgliedern beträgt ca. 42 Prozent", betonte Greiner. Der Verein lebt und so hat es in einigen Sparten  einen Führungswechsel gegeben.
Mario Kaufmann und Steffen Zaubitz lösten Marion Fischer bei den Ju –Jutsu ab. Marion Fischer leitete fast 10 Jahre diese Sparte. Für die geleistete Arbeit möchte ich ihr recht herzlich danken. Die Sparte Ju-Jutsu hat nun auch eine Erwachsene Abteilung. Adele Franger übernahm die Führung bei den Wanderern und wurde bei den vergangenen Wahlen im Amt bestätigt. Serkan Namli  hat nach dem Abgang von Roland Stang die Fußballer übernommen und Roland Kronschnabel die Spartenleitung. Es gibt auch zwei neue Trainer für die kleinsten Fußballer im SV und zwar Christoph Puchinger und Marcus Hofmann. Dieter Göpfert von den Woidtauchern legte die Übungsleiter Prüfung mit Bravur ab, auch dem Spartenleiter der Sparte Tauchen Josef Grimm gratulierte er  zur bestandenen Tauchlehrerprüfung. Dank sagte er  auch der  Jugendleiterin Petra Schötz, Übungs-Jugendleitern und Trainern für ihre geleistete Arbeit. Er dankte auch den SV-Vereinsheimwirten und dem unermüdlichen Platzwart Ernst Wastl. Es sei nicht leicht heutzutage  Beruf, Familie und Vereinstätigkeit unter einen Hut zu bringen. Jedem Mitglied das ehrenamtlich für den Verein tätig ist, muss besonders gedankt werden. Es ist ja nicht nur ein Posten sondern beinhaltet auch Verantwortung.
Danach listete er einige Höhepunkte auf:
26 Mai 2010 konnten 41 Kinder zum SV –Fußballcamp begrüßt werden mit Corinna Paukner vom FC Bayern München und Stephan Hain vom FC Augsburg konnten zwei „ waschechte“ Zwieseler gewonnen werden unterstützt von den Jugendtrainern des SV. Unsere Nachwuchskicker von der F1 waren 2010 sehr erfolgreich: Sie wurden Meister in der Spielsaison 2009/20010, dadurch qualifizierten für die Bayerwaldmeisterschaft in Saldenburg, welche gewonnen wurde. Weitere Erfolge sind der Landkreismeister im Hallenfußball 2011, Sieger der Bayerwaldmeisterschaften im Hallenfußball 2011 .
Veranstaltet wurden im Sommer 2010 Sommerturnier für F-/E Junioren und Damen auf dem SV Gelände.
Herbst 2010  Vorrundenturnier zum, unser Radio Cup“ Im Rahmen des SV Herbstfestes.
Januar 2011 3.Jugendhallenturnier für F/E/D/C-Junioren in der Dreifachturnhalle der Realschule
Februar 2011 5. Futsal- Kreismeisterschaften für C-Junioren.
März 2011 Erste Auflage des AC Mailand-Juniorencamp in der Dreifachturnhalle mit 22 Kindern, in Zusammenarbeit mit Dietmar Stöckle von Stöckle Promotion und zwei Kinder-und Jugendtrainer aus dem Trainerpool des AC Mailand.
 Die SV Turnerkinder erreichten beim Gaukinderturnfest in Viechtach wieder einige  hervorragende Plätze.  Nicht zu vergessen war  unsere alljährlicher Faschingsball. Das zweite und letzte Mal feierten die Faschingsbegeisterten  den mäßig besetzten Ball des SV 1922 nicht in Zwiesel, sondern im Regener Faltersaal. Und im Vorfeld hatten die  SV-Faschingsmacher auch diesmal wieder viele  kritische Stimmen zur Verlegung gehört. Eigentlich müsste ja klar sein, dass hier keine politischen Argumente Platz haben. Der Saal war mit rund 200 Besuchern leider nicht gut gefüllt und wir zogen am Ende eine doch  zufriedene Bilanz. Um den Besuchern den Ausflug in die Kreisstadt noch ein wenig schmackhafter zu machen, hatten wir  wieder einen kostenlosen Bustransfer durch das Busunternehmen Oskar Ranzinger organisiert. Anwesenden waren viele Ehrengäste, darunter Zwiesels amtierenden Bürgermeister Eberhard Kreuzer und Regens Rathaus Chefin Ilse Oswald, Helmuth Brunner Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie fast alle Bürgermeisterkandidaten. Am Schluss der Rede informierte Franz Greiner die Versammlung, dass er sein Amt aus gesundheitlichen Gründen in jüngere Hände übergeben werde, und er habe auch schon den richtigen Mann, der bisheriger 2.Vorstand Bernhard Straßner. Das Grußwort des 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger begann mit der Information, dass er Mitglied im SV ist. Und zwar bei der Sparte Tauchen. Er sei zwar weniger sportlich aktiv im Verein tätig  aber als zahlendes Mitglied unterstütze er auch  so den Verein. Die ehrenamtliche Vereinsarbeit trage nicht nur zur Unterstützung körperlicher Aktivitäten bei, sondern auch zum sozialen Leben in der Stadt .Dies könne die Stadt nicht groß genug würdigen. So könne man durch die wieder eigeführten Zuschüsse der Stadt durchaus wieder positiv ins Jahr 2011 schauen. Bürgermeister Steininger erwähnte auch noch, einen Besuch einer Delegation bei der er Informationen bekam wo es noch Fördermöglichkeiten für Vereine, Schulen etc. gäbe, die noch nicht abgeklopft seien und es sich sicher noch einiges machen lasse. Zum Schluss rief Steininger alle zu einer guten Zusammenarbeit auf zu Wohle  des Vereines und der Stadt.
Hauptkassier Nicole Kuchler, konnte auf einen ausgeglichenen Haushalt 2010 verweisen. Trotz großer finanzieller Belastungen sei es wieder gelungen die Ausgaben und die Einnahmen einigermaßen in der Waage zu halten. Danach wurde Nicole Kuchler für Ihre Tätigkeit entlastet (einstimmig).Kassenprüfer Charly Stadler und Horst Roßberger  bescheinigten  eine perfekte Buchführung ohne Beanstandungen. Nicole Kuchler dankte dem bestehenden Vorstand für die gute Zusammenarbeit.
Anschließend  berichteten  die Spartenleiter über ihre Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr:
Anette Strehl-Liebhaber (Turnen),Jens Schlüter (Fußball),Josef Grimm (Tauchen) Mario Kaufmann (Ju-Jutsu) und Charly Stadler (Wandern)
Nach den Berichten der Spartenleiter richtete Stadtsportbeauftragter Ludwig Steckbauer sein Grußwort an die versammelten Mitglieder und dankte für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.  Der SV sei einer der größten Vereine in  der  Stadt und bei einer so positiven Bilanz sei klar dass es im Verein passt und die Führung stimmt. Das wichtigste  seien aber die Mitglieder im Verein und man sollte immer schauen neue zu gewinnen und den bestehenden vieles zu bieten. Mit den sportlichen Ergebnissen im Verein könne man zufrieden sein, aber es sei nach oben noch Spielraum. Besonders lobte er die Jugendarbeit im Verein und er hoffe dass sich diese Arbeit mal für den Verein auszahle.


Stadtsportbeauftragter  Steckbauer, 1.Bürgermeister Steininger und Ehrenvorstand Horst Roßberger übernahmen nach Entlastung  (einstimmig)des alten Vorstandes die Neuwahlen. Die Wahl wurde nach Vorschlagsliste in zügiger Form durchgeführt.
Durch die Tatsache das sich Franz Greiner nicht mehr als 1.Vorstand zu Verfügung stellte und der 3.Vorstand sowie Schriftführer neu besetzt werden musste, wurden mit Bernhard Straßner(Kandidat 1.Vorstand), Jens Schlüter von der Sparte Fußball und Grimm Josef Spartenleiter Tauchen (3.Vorstand) zwei neue Kandidaten vorgestellt. Als Schriftführer stellte sich Anette Strehl-Liebhaber Spartenleiterin Turnen zur Wahl.


Die anwesenden Mitglieder wählten einstimmig: 
1. Vorstand Bernhard Straßner
2. Vorstand Franz Greiner
Hauptkassier Nicole Kuchler
Schriftführer Anette Strehl-Liebhaber
Beim 3.Vorstand gab es ja zwei Bewerber, so wurde nach geheimer Wahl Grimm Josef mit 67 zu 61 gültigen Stimmen bei einer Enthaltung zum 3. Vorstand gewählt.


Bevor die Ehrungen durchgeführt wurden, dankte der neue 1.Vorstand  Bernhard Straßner  Franz Greiner für die 6 Jahre  gemeinsame Arbeit. Er betonte die gute Zusammenarbeit mit Franz Greiner und ließ nicht vergessen, wie schwierig es sein kann, so viele Charaktere und Menschen zusammenzuführen. Straßner  merkte mit einem Augenzwinkern an, dass der zweite Vorstand nun  ja mehr Arbeit habe als früher und überreichte ihm ein passendes Geschenk.
Danach leitete der neue 2.Vorstand Franz Greiner die Ehrungen . Stadtsportbeauftragter Ludwig Steckbauer, Bürgermeister Franz Xaver Steininger und 1.Vorstand Straßner überreichte folgenden Jubilaren eine Urkunde und die Ehrennadel sowie für  40 Jahre Mitgliedschaft eine Vereinsuhr.
Besondere Ehre erging an folgendes Mitglied für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit: Hans Genosko.
Das Vereinsabzeichen in Silber für 15-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten:
Hain Stefan, Haiplik Andreas, Herzog Christian ,Hollerung Sabine, Keilhofer Nico, Kollmaier Fabian, Kraus Florian, Mathe Sandra, Müller Sabine, Petraschka Andreas, Reisbeck Karl, Reiter Therese, Reite Christa, Rückl Verena, Scheiding Gertraud, Schweikert Laura, Weiderer Barbara, Wenzl Thomas, Winter Claudia, Wotzlaw Thomas,
Das Vereinsabzeichen in Gold für 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten:
Berger Michael, Genosko Edeltraud, Genosko Johann, Gruber Stefan, Haas Birgit, Hackl Christian, Hackl Herbert , Lischewski Karin, Stadler Christian, Weber Tanja, Weinberger Hans
In seinem Schlusswort bedankte sich der neue 1.Vorstand Bernhard Strassner  bei den Mitgliedern für das große Vertrauen. Er bedankte sich auch bei Bürgermeister Steininger, Stadtsportbeauftragten Steckbauer und Ehrenvorstand Roßberger für die Durchführung der Wahl. Weiter sagte Straßner der Verein gebe die Möglichkeit, zusammen, gemeinschaftlich Ziele zu erreichen, die man alleine nicht erreichen kann. Nur das hervorragende Zusammenspiel zwischen Funktionären und Mitgliedern ermöglicht dem SV seine Ziele und seinen Zweck zu erreichen. Er ermutige alle mitzumachen um gemeinsam den Sv 1922 Zwiesel mit Aktivitäten und Aufgaben zu stemmen. Er bedankte sich für das Engagement aller im Verein und hofft, dass es in der Zukunft weiterhin so läuft.

Ehrungen 2011

 

 

 



www.sv1922zwiesel.de